Discography

A selected discography:


Bleu & Michael Heltau: „Kaum einen Hauch“ (Sessionworkrecords, 2015)

Lorenz Raab – trumpet, harmonium
Ali Angerer – electric dulcimer, tuba
Rainer Deixler – percussion, drums
„Michael Heltau und das Trio Bleu kreieren und improvisieren – gemeinsam. Musik drückt aus, beginnt zu sprechen. Sprache beginnt zu atmen und wird zur Musik, beides in aller Wucht und Feinheit zugleich – oft „kaum einen Hauch…“
Get it here
More releases by bleu


Bleu: „Denglbengbeng“ (Jazz´n´Arts, 2013)
Lorenz Raab – trumpet, harmonium
Ali Angerer – electric dulcimer, tuba
Rainer Deixler – percussion, drums

Diese CD ist eine Referenz der an ihre Heimat Oberösterreich. Das mittlerweile vierte Werk entstand, inspiriert durch die Eindrücke während eines Gastspiels beim Inntöne-Jazzfestival 2011 im oberösterreichischen Diersbach und für BLEU typisch, spontan und die wurden Stücke improvisiert.

Listen to / Get it here


Bleu: „Strong Relation“ (Jazz´n´Arts, 2010)

Lorenz Raab – trumpet, harmonium
Ali Angerer – electric dulcimer, tuba
Rainer Deixler – percussion, drums

„STRONG RELATIONS“ ist experimentelle Musik ohne verstörendes Moment. Das Album scheint einem jazzaffinem Freaklabor entschlüpft, das aufregend individuell und soundkompetent mit den Möglichkeiten undogmatischer Traditionsverarbeitung jongliert.  (Ralf Dombrowsky)

Listen to / Get it here


Bleu: „Play“ (Idyllic Noise, 2004)

Lorenz Raab – trumpet, harmonium
Ali Angerer – electric dulcimer, tuba
Rainer Deixler – percussion, drums

Zwischen Bordun-Tönen und dem ECM-Sound eines Nils-Petter Molvaer und eines Jan Garbarek bewegt sich der Opener „Slow Move“ dieses Trios junger Musiker.  Der Sound von Lorenz Raab hat vielleicht noch nie zuvor diese Tiefe erreicht, und das will bei einem der gefragtesten heimischen Bläser etwas heißen. Wie heisse unterirdische Quellen oder Vulkane blubbern diese Stücke vor sich hin. Unergründlich, lebendig und bewegt.  Ein Album, das von der Schwingung der Saiten , der Trommelfelle, des Luftstroms lebt, organisch und lebendig. (dr)JAZZZEIT 62 – Okt.2006


Lorenz Raab: „Liwanzen – 60 minutes“
(Freifeldtonträger, 2016)

Lorenz Raab – Trompete
Alois Eberl – Posaune/ Akkordeon
Florian Klinger – Vibraphon
Philipp Nykrin – Keyboard & SEABOARD
Simon Raab – Keyboard
Oliver Steger – Kontrabass
Rainer Deixler – Schlagzeug
Recorded live at Cafe 7*Stern WOHNZIMMER, 29.05.2015

Buy it here
Also, here’s an online review of ths release

Lorenz Raab Quartett: „Impassioned“
(Unit Records, 2015)

Lorenz Raab – trumpet
Matthias Löscher – guitar
Matthias Pichler – bass
Lucas Niggli – drums

„Wenn einer ein Stück „Puenktchen“ benennt, würde man meinen, das sei ein feiner, zarter Akt. Etwas Kleines, ja fast Unscheinbares, vielleicht Abschliessendes. Bei Lorenz Raab und seiner Mannschaft strotzt dieses Puenktchen aber vor Kraft und Energie. Ein Pünktchen also, dem eine ganze Kolonne Ausrufezeichen hinterhermarschiert.“

Get it here

 


Raab/Helbock: „What’s next? I don’t know!
(Sessionworkrecords, 2015)

„David Helbock und Lorenz Raab, zwei Namen des Jazz, die ein besonderes Hörerlebnis praktisch garantieren. „What‘s next? I don´t know!“, so der Titel des eben erschienenen Albums der beiden, zeigt sich als eine überaus abwechslungsreiche, spannungsgeladene und sehr gediegen erklingende musikalische Reise durch die weite Welt des Jazz.“ (mica austria)

Listen to the album
Online review
Get it here

 


Lorenz Raab Quartett: „Expanded“
(Unit Records, 2012)

Lorenz Raab – trumpet
Michel Godard – tuba
Erik Hegdal – saxophone
Lucas Niggli – drums

Get it here

 


Bullhorns: „Batang“ (ATS records)

„Bullhorns – ein 9 köpfiges Ensemble – reißt mit geballter Ladung Brass Power musikalische Genregrenzen ein und verbindet unterschiedliche Stile zu einem einzigartigen Stilmix. Fernab jeglicher Konventionen schaffen die genialen Musiker mit der Hard Rock Musik der 70er Jahre bahnbrechende Musik und kreieren mit den Hits von Deep Purple, Led Zeppelin & Co einen völlig neuen und unverwechselbaren Sound.“

Get it here