Discography

order all Cds directly -> lorenzraab@gmail.com

RaaDie: „Vast Potential“ (Traumtonrecords, 2019)

Lorenz Raab – trumpet, harmonium
Cristof Dienz – electric dulcimer, tuba

„Wer meint, bereits alle möglichen und ungewöhnlichen Kombinationen aus Instrumenten und Stilen zu kennen, kann jetzt – wenigstens spaßeshalber – kurz nachdenken: schon mal ein Album von Trompete und E-Zither gehört?  Die Idee mag auf den ersten Blick etwas schräg erscheinen. Umgesetzt von Lorenz Raab und Christof Dienz klingt sie aber ebenso schlüssig wie spannend.

Get the CD on  Amazon
Itunes
Bandcamp


Bleu & Michael Heltau: „Kaum einen Hauch“ (Sessionworkrecords, 2015)

Lorenz Raab – trumpet, harmonium
Ali Angerer – electric dulcimer, tuba
Rainer Deixler – percussion, drums
„Michael Heltau und das Trio Bleu kreieren und improvisieren – gemeinsam. Musik drückt aus, beginnt zu sprechen. Sprache beginnt zu atmen und wird zur Musik, beides in aller Wucht und Feinheit zugleich – oft „kaum einen Hauch…“
Get it here
More releases by bleu


Bleu: „Denglbengbeng“ (Jazz´n´Arts, 2013)
 
Lorenz Raab – trumpet, harmonium
Ali Angerer – electric dulcimer, tuba
Rainer Deixler – percussion, drums

Diese CD ist eine Referenz der an ihre Heimat Oberösterreich. Das mittlerweile vierte Werk entstand, inspiriert durch die Eindrücke während eines Gastspiels beim Inntöne-Jazzfestival 2011 im oberösterreichischen Diersbach und für BLEU typisch, spontan und die wurden Stücke improvisiert.

Listen to / Get it here


Bleu: „Strong Relation“ (Jazz´n´Arts, 2010)

Lorenz Raab – trumpet, harmonium
Ali Angerer – electric dulcimer, tuba
Rainer Deixler – percussion, drums

„STRONG RELATIONS“ ist experimentelle Musik ohne verstörendes Moment. Das Album scheint einem jazzaffinem Freaklabor entschlüpft, das aufregend individuell und soundkompetent mit den Möglichkeiten undogmatischer Traditionsverarbeitung jongliert.  (Ralf Dombrowsky)

Listen to / Get it here


Bleu: „Play“ (Idyllic Noise, 2004)

Lorenz Raab – trumpet, harmonium
Ali Angerer – electric dulcimer, tuba
Rainer Deixler – percussion, drums

Zwischen Bordun-Tönen und dem ECM-Sound eines Nils-Petter Molvaer und eines Jan Garbarek bewegt sich der Opener „Slow Move“ dieses Trios junger Musiker.  Der Sound von Lorenz Raab hat vielleicht noch nie zuvor diese Tiefe erreicht, und das will bei einem der gefragtesten heimischen Bläser etwas heißen. Wie heisse unterirdische Quellen oder Vulkane blubbern diese Stücke vor sich hin. Unergründlich, lebendig und bewegt.  Ein Album, das von der Schwingung der Saiten , der Trommelfelle, des Luftstroms lebt, organisch und lebendig. (dr)JAZZZEIT 62 – Okt.2006

Bleu: „Bleu“ (ATS records)
Lorenz Raab – trumpet, harmonium
Ali Angerer – electric dulcimer, tuba
Rainer Deixler – percussion, drums

Eine außergewöhnliche Verbindung dreier sehr prägnanter musikalischer Charaktere, deren Symbiose in ihrem künstlerischen Ausdruck ihren Weg an den blauen Horizont des Ozeans der Musik zeichnet. Ein Weg, geformt wie von drei Spuren im Schnee, die durch die Wärme der Sonne ineinander verschmelzend die Elemente durchdringen.

Get it here


Lorenz Raab: „Liwanzen – 60 minutes“
(Freifeldtonträger, 2016)

Lorenz Raab – Trompete
Alois Eberl – Posaune/ Akkordeon
Florian Klinger – Vibraphon
Philipp Nykrin – Keyboard & SEABOARD
Simon Raab – Keyboard
Oliver Steger – Kontrabass
Rainer Deixler – Schlagzeug
Recorded live at Cafe 7*Stern WOHNZIMMER, 29.05.2015

Buy it here
Also, here’s an online review of ths release

Lorenz Raab Quartett: „Impassioned“
(Unit Records, 2015)

Lorenz Raab – trumpet
Matthias Löscher – guitar
Matthias Pichler – bass
Lucas Niggli – drums

„Wenn einer ein Stück „Puenktchen“ benennt, würde man meinen, das sei ein feiner, zarter Akt. Etwas Kleines, ja fast Unscheinbares, vielleicht Abschliessendes. Bei Lorenz Raab und seiner Mannschaft strotzt dieses Puenktchen aber vor Kraft und Energie. Ein Pünktchen also, dem eine ganze Kolonne Ausrufezeichen hinterhermarschiert.“

Get it here


Raab/Helbock: „What’s next? I don’t know!
(Sessionworkrecords, 2015)

„David Helbock und Lorenz Raab, zwei Namen des Jazz, die ein besonderes Hörerlebnis praktisch garantieren. „What‘s next? I don´t know!“, so der Titel des eben erschienenen Albums der beiden, zeigt sich als eine überaus abwechslungsreiche, spannungsgeladene und sehr gediegen erklingende musikalische Reise durch die weite Welt des Jazz.“ (mica austria)

Listen to the album
Online review
Get it here

David Helbock und Lorenz Raab: „Utopian spirit“

Lorenz Raab – trumpet
David Helbock – piano

Die präzise Kontextualisierung von inhaltlichem Impuls und Musik ist eine der unverwechselbaren Charaktereigenschaften der »Tage der Utopie«. Die eingeladenen Künstler verbringen die ganze Woche vor Ort in St. Arbogast, entwickeln, proben und führen ihre Werke selbst auf. In einer feinen, kleinen CD-Edition sind alle diese Uraufführungen seit Beginn an von uns publiziert.

Get it here


Lorenz Raab Quartett: „Expanded“
(Unit Records, 2012)

Lorenz Raab – trumpet
Michel Godard – tuba
Erik Hegdal – saxophone
Lucas Niggli – drums

Get it here


Bullhorns: „Batang“ (ATS records)

„Bullhorns – ein 9 köpfiges Ensemble – reißt mit geballter Ladung Brass Power musikalische Genregrenzen ein und verbindet unterschiedliche Stile zu einem einzigartigen Stilmix. Fernab jeglicher Konventionen schaffen die genialen Musiker mit der Hard Rock Musik der 70er Jahre bahnbrechende Musik und kreieren mit den Hits von Deep Purple, Led Zeppelin & Co einen völlig neuen und unverwechselbaren Sound.“

Get it here


Lorenz Raab | Zoé: „Live at Jazzfestival Saalfelden 2006“ (Cracked Anegg Records)

Lorenz Raab – trumpet, fluegelhorn
Zeena Parkins – harp
Ali Angerer – dulcimer, tuba
Christof Dienz – zither
Oliver Steger – bass
Matthias Pichler – bass
Herbert Pirker – drums
Rainer Deixler – drums, percussion

Live-Aufnahme vom Wiedereröffnungskonzert Jazzfestival Saalfelden 06. Bei dieser Weltpremiere fusionierten die Formationen „Bleu“ und „lorenz raab :xy band“ und wuchsen mit der amerikanischen Harfenistin Zeena Parkins zum Oktett. Zoé lebt von musikalischen Gegensätzen, die aufeinander prallen. New Yorker Großstadtinferno trifft auf Salzburger Idylle – auf brachiale Ausbrüche folgen sanft fließende Melodien, die langsam in der Saalfeldner Nacht verhallen.

Get it here

Triotonic meets Lorenz Raab:
„The Colour of Four“ (Cracked Anegg Records, 2008)

Lorenz Raab – flugelhorn
Volkhard Iglseder – piano
Oliver Steger – doublebass
Bernhard Wittgruber – drums

„Zwei innovative Stimmen des neuen österreichischen Jazz finden auf diesem Album eine gemeinsame musikalische Sprache: Triotonic und Lorenz Raab. Die faszinierende Mischung aus europäischem Jazz und klassisch-romantischer Musik von Triotonic verschmilzt mit den mal lyrischen, mal hochenergetischen Linien Raabs. Von ätherisch-balladesk bis kräftig-zupackend erklingt die ganze Bandbreite des Jazz und der improvisierten Musik.“

Get it here

Fop – Forms of Plasticity: „10“ (Cracked Anegg Records, 2005)

Johannes Specht – guitar
Lorenz Raab – trumpet, fluegelhorn
Oliver Steger – double bass
Mike Breneis – drums
Bionic Kid – turntables
Sandra Pires – vocals #3

„Die 10 neuen Mitgliedsländer der EU sind Grundkonzept und Inspirationsquelle zu diesem Album. Eine musikalische Reise, deren Etappen vor allem durch ihren Farbenreichtum und das virtuose Zusammenspiel faszinieren.“

Get it here

Fop – Forms of Plasticity: „FipFop“ (Cracked Anegg Records)

Johannes Specht – guitar
Lorenz Raab – trumpet, fluegelhorn
Oliver Steger – double bass
Mike Breneis – drums
Bionic Kid – turntables
Agnes Heginger – vocals
Ellen Muhr – vocals
Andreas Schreiber – violin
Erwin Schober – drums

Virtuose Jazz-Klänge verschmelzen mit Elementen aus Groove, Funk und TripHop; Elektronische Sounds fügen sich sanft in die Songs, featuring Agnes Heginger und Ellen Muhr. Eine tanzbare Mischung, die ihren Platz sowohl in Clubs als auch auf Konzertbühnen hat.

Get it here

Fop – Forms of Plasticity: „Forms of Plasticity“ (Extraplatte)

Johannes Specht – guitar
Lorenz Raab – trumpet, fluegelhorn
Oliver Steger – double bass
Mike Breneis – drums

„Das CD-Debüt der jungen Band, die in ihrer Musik die Energie moderner Grooves mit der Sensibilität des Jazz verbindet. Eine gelungene Kombination aus fetten Basslinien, rockigen Beat-Mustern, funkigen Gitarrenriffs und melodischen Trompetenlinien.“

Get it here

Lorenz Raab | xy Band: „Hyperdrive“

Lorenz Raab – trumpet
Christoph Dienz – zither
Matthias Pichler – bass
Oliver Steger – bass
Herbert Pirker – drums

Get it here

Lorenz Raab | xy Band: „Bluesilk – Live at the Jazzwerkstatt & RMX“ (Universal Music, 2007)

Lorenz Raab – trumpet
Christoph Dienz – zither
Matthias Pichler – bass
Oliver Steger – bass
Herbert Pirker – drums
Others: Irina karamarkovic, strukt.com, Pit Baumgartner Dephazz, Michael Hornek, Wolfgang Schiftner

Als Abschluß einer längeren Tourperiode spielte die :xy-band im Rahmen der Jazzwerkstatt Wien 2006. Der Live-Mitschnitt dieses energetischen Konzertes ist ein sehr gutes Beispiel für die großartige Entwicklung dieser Band seit ihrer ersten CD im jahr 2005. Die damals im Studio aufgenommenen Tracks liefern auch das Ausgangsmaterial für die zweite CD „blue silk rmx“ bei der neben den spannend produzierten Tracks von Wolfgang Schiftner, Michael Hornek und Christof Dienz auch hochkarätige Clubacts wie Dephazz und Irina Karamarkovic zum Zug kommen. Eine gelungene Mischung aus Club- und Kunstbeiträgen inklusive einem Visual Rmx Movie.

Get it here

Lorenz Raab:xy Band: „Blue Silk“ (Universal Music, 2005)

Lorenz Raab – trumpet
Christoph Dienz – zither
Matthias Pichler, Oliver Steger – bass
Herbert Pirker – drums

Get it here